Navigationsmenüs (Musterschule)

Im Rahmen dieses von der EWE-Stiftung geförderten Projekts erleben unsere Schülerinnen und Schüler, dass eine demokratisch organisierte Gesellschaft gute Redner braucht, die eine aktuelle Streitfrage von allen Seiten beleuchten und sich für eine Position stark machen können. Gleichzeitig schulen wir damit die Fähigkeiten im Bereich der argumentativen Überzeugungskraft, des mündlichen Ausdrucks vor Publikum und der Gesprächsfähigkeit.

Seit dem Schuljahr 2007/2008 ist das Projekt „Jugend debattiert“ deshalb jedes Jahr Bestandteil des regulären Deutschunterrichts aller 8. bis 10. Klassen und wird in der Kursstufe in unterschiedlicher Weise fortgesetzt. Geplant ist die Ausweitung auch auf die unteren Klassen. Besonders interessierte und begabte Debattanten haben zudem die Möglichkeit, am Wettbewerb teilzunehmen, der von der Klassen- und Kursebene zunächst auf Schulebene führt.Um auch auf Regional-, Landes- und Bundesebene mitdebattieren zu können, hat die Liebfrauenschule Oldenburg im Jahr 2007 zusammen mit dem Max-Planck-Gymnasium Delmenhorst und der IGS Delmenhorst einen Schulverbund gegründet, dem inzwischen auch die Helene-Lange-Schule Oldenburg (IGS) und die KGS Rastede angehören. Jährliche Fortbildungen der Deutschkolleginnen und –kollegen sichern die Qualität des Projekts und stärken die Kooperation mit den anderen Schulen und den Profi-Trainern auf Landes- und Bundesebene.Bisher hat die Liebfrauenschule mehrfach Regionalverbundsieger, drei Landesfinalisten und zwei Landessieger gestellt, so dass wir bereits zweimal auch auf Bundesebene in Berlin vertreten waren.

Bundespräsident Joachim Gauck mit den Bundessiegern 2012 in Berlin

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnehmer aus dem Regionalverbund Oldenburg / Delmenhorst im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages in Hannover im Jahre 2016 (Bild: Hauke Dittrich)

 

 

 

 

 

Eine typische Debattenszene im Regionalwettbewerb in Delmenhorst 2016

 

 

 

 

 

 Die Finalisten der Sekundarstufe 1 im Jahre 2016

 

 

 

 

 

Die Finalisten der Sekundarstufe 2 im Jahre 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder ein Liebfrauenschüler auf dem zweiten Platz beim Landeswettbewerb "Jugend debattiert"

Wie auch im letzten Jahr konnte wieder ein Schüler der Liebfrauenschule einen hervorragenden zweiten Platz in der Altersgruppe 2 (Jg. 11 bis 13) beim Landesentscheid am Dienstag in Hannover erringen: Kai Kunad aus dem 11. Jahrgang vertrat vor einem großen Publikum im Interimsplenarsaal des Landtags, in dem auch die Landtagspräsidentin Frau Dr. Andretta und der Kultusminister Herr Tonne anwesend waren, sehr überzeugend die Contra-Position in der Streitfrage der Finalrunde "Soll eSport als Sport anerkannt werden?".

Die Jury, die aus Landtagsabgeordneten und Profi-Trainern des Projekts bestand, schickt ihn damit zusammen mit dem Erstplatzierten aus Göttingen als Vertreter des Landes Niedersachsen zum Bundesentscheid nach Berlin.

Zuvor hatte sich Kai in zwei Vorrunden gegen 27 Debattanten aus den verschiedenen Regionalverbünden Niedersachsens durchgesetzt und zu den Themen "Sollen verbeamtete Lehrer streiken dürfen?" und "Soll Einsamkeit wie in Großbritannien zur Regierungsangelegenheit erklärt werden?" debattiert.

In der Altersgruppe 1 (Jg. 8 - 10) belegte eine Schülerin aus Delmenhorst den 1. Platz und wurde damit Landessiegerin. Somit wird unser Regionalverbund Delmenhorst / Oldenburg gleich durch zwei Teilnehmer in Berlin vertreten sein.

Die beiden anderen Debattanten der Liebfrauenschule Paul Wiegel (Altersgruppe 1) und Justus Neuendorff (Altersgruppe 2) belegten gute Plätze in den Top-Ten.

Allen einen ganz herzlichen Glückwunsch!

 Weitere Informationen und Berichte finden Sie hier: