Navigationsmenüs (Musterschule)

Das Fach Religion

Kann man „Religion“ eigentlich unterrichten? Natürlich! Besonders deshalb, weil sich hinter diesem „ordentlichen Lehrfach“ (Grundgesetz Art.7) viele Antworten, Angebote, Meinungen und noch mehr Fragen und Herausforderungen für ein gelingendes Leben verbergen. Und wer wollte das nicht?
Wir sind an der Liebfrauenschule eine Schulgemeinschaft in kirchlicher Trägerschaft, deren Leitbild das christliche Bekenntnis und Menschenbild hochhält. Das Fach Religion trägt zentral dazu bei, Orientierung zu Fragen nach dem Sinn, nach Gott und für ein gerechtes und friedliches Zusammenleben zu geben. Das Fach wirkt durch diese Zielsetzung auf unterschiedliche Weise in alle Fächer und das ganze Schulleben an der Liebfrauenschule hinein, z.B. in den Vernetzten Unterricht (Link setzen) oder in unserer Jahrgangsandacht stundEins.
Unser Selbstverständnis in der Fachgruppe Religion (Bild einsetzen), in der Schulgemeinschaft und in unseren schulpastoralen Angeboten  ist gelebte Ökumene. In den Klassen 5-11 findet der Unterricht in evangelischen und katholischen Lerngruppen statt, die zu bestimmten Themen immer wieder mal zusammenarbeiten. In den Jahrgängen 12-13 findet der Unterricht in Kursen statt, deren Konfession durch die Lehrkraft vorgeben ist.

Unterrichtsinhalte, Methoden und Bewertung

Das christliche Menschenbild, dass jeder Mensch als Abbild Gottes wertvoll, gewollt und angenommen ist, dient uns bei aller Auseinandersetzung und allem Ringen um einen eigenen Standpunkt als feste Koordinate. Dieser Orientierungspunkt wird in den Grundlagen des Christentums vermittelt und gibt so Sicherheit für einen offenen Dialog und ein wertschätzendes Miteinander.
Die Themen des Religionsunterrichtes entstammen sechs großen Kompetenzbereichen: Mensch, Gott, Jesus Christus, Ethik, Kirche und Religionen. In unserem Hauscurriculum sind sie altersgerecht und den curricularen Vorgaben des Landes Niedersachsen entsprechend in alltagsnahe Sequenzen unterteilt und mit den zu erwerbenden Kompetenzen und Inhalten geplant. Eine Übersicht über die Sequenzen der Klassen 5-11 findet sich hier (Hauscurriculum 5-11). Die Sequenzen für die Jahrgänge 12-13 werden durch die Vorgaben des Zentralabiturs jährlich leicht angepasst.
Der Religionsunterricht lebt besonders davon, eigene und fremde Meinungen zu erkennen, zu artikulieren, im Gespräch zu hinterfragen und zu begründeten Überzeugungen zu gelangen. Daher wird die Mitarbeit im Unterricht besonders wertgeschätzt. In den Jahrgängen 5-10 beträgt das Verhältnis 66% gegenüber 33% der schriftlichen Lernkontrolle, in den Jahrgängen 11-13 60% zu 40%. (Stand April 2019)

Kontakt:
Carsten Elsen
Fachgruppenleitung Religion (Stand 2019)

Lehrerinnen und Lehrer der Fachgruppe Religion am 14.08.2019