Navigationsmenüs (Musterschule)

Aktuelles aus der LFS

Zurück

25. September 2018

Neue Nistkästen für Mauersegler

Brutkolonien zum Bestaunen - Projekt des NABU auf dem Schulgelände der LFS

Montage der ersten Nistkästen für Mauersegler im Februar 2010

Montage der ersten Nistkästen für Mauersegler im Februar 2010

Montage der neuen Nistkästen für Mauersegler am 22.03.2019

Montage der neuen Nistkästen für Mauersegler am 22.09.2018

Umwelt-AG 2010

Umwelt-AG 2010

Mauersegler

Junge Mauersegler

Seit Februar 2010 hängen am Musikgebäude einzelne Nistkästen für Mauersegler. Diese waren in den letzten zwei Sommern (2017 und 2018) alle mit Nestern besetzt. Der NABU Oldenburg hat die Liebfrauenschule aufgrund dieser erfolgreichen Nutzung angesprochen, ob weitere Nistkästen installiert werden dürfen, da Mauersegler gerne in Kolonien brüten. Dies ist insbesondere im Haareneschviertel wichtig, da hier immer mehr Häuser energetisch und optisch saniert werden und somit Brutmöglichkeiten wegfallen. Da kam das Projekt „Mauersegler in der Öffentlichkeit – Brutkolonien zum Bestaunen“, welches von der NABU-Stiftung Oldenburgisches Naturerbe mit Hilfe der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung im Jahr 2018 durchgeführt wird, genau zur richtigen Zeit. Es hat zum Ziel, Brutplätze für Mauersegler zu erhalten und neu anzubringen. Die Kästen wurden von Ehrenamtlichen des NABU Oldenburg mit einem Steiger angebracht. Wie immer hat auch Herr Rauscher tatkräftig unterstützt. Vielen Dank dafür! Nun hoffen alle darauf, dass die Kolonie an der Liebfrauenschule munter weiter wächst.

Text der Umwelt-AG von 2010 folgt unten:

    Mauersegler                                               Der Mauersegler (Apus apus) ist eine Vogelart aus der Familie der Segler. Er ähnelt den Schwalben, ist aber mit diesen nicht verwandt. 
Steckbrief: Der Mauersegler                                                                      Gewicht: etwa 40 g
Flügelspannweite: 40 Zentimeter
Merkmale: lange sichelförmige Flügel, kurzer, gegabelter Schwanz
Speiseplan: In der Luft schwebende Insekten und Spinnen - bis zu 20.000 pro Tag. Der Mauersegler trinkt im schnellen Gleitflug aus Gewässern aller Art
Flughöhe: bis 3.000 Meter
Fluggeschwindigkeit: bis 200 Stundenkilometer
Flugdistanz pro Jahr: Rund 200.000 Kilometer
Brutzeit: Mitte Mai bis Ende Juli
je nach Wetter 18 bis 25 Tage
Gelege: 2 bis 3 Eier
Winterquartier: Afrika

        Verbreitung

Das Brutgebiet erstreckt sich über große Teile nahe der Arktis. Auf den Inseln des Mittelmeers und in Europa brütet der Mauersegler überall außer in den nördlichsten Gebieten von Island, dem Norden Skandinaviens und Russland.   

Nahrung und Nahrungssuche

Mauersegler ernähren sich als Luftjäger ausschließlich von Insekten und Spinnen. Hauptbeute sind wohl Blattläuse, Hautflügler (Bienen, Wespen usw.) und Käfer. Häufig spielen auch fliegende Ameisenstadien eine große und wichtige Rolle.

 

Entwicklung der Jungen

Geschwister schlüpfen meist innerhalb von 2 Tagen, sie sind dabei blind und völlig nackt. Die Nestlingszeit ist wie die Brutdauer stark witterungsabhängig und kann zwischen 38 und 56 Tagen liegen, meist sind es knapp über 40 Tage. Die Nahrung wird von den Eltern im Kehlsack gesammelt und mit Speichel zu einer haselnussgroßen Kugel geformt, in der viele Kleintiere noch am Leben sind.

Text der Umwelt-AG von 2010